Schlernmassiv

Seine charakteristische Form mit der Santner- und der Euringerspitze machen den Schlern zum Wahrzeichen Südtirols.

Mit seiner geringen Höhe von maximal 2.564 m ü.d.M. gehört das sagenumwobene Schlernmassiv zwischen Seis, Tiers und Völs am Schlern nicht zu den höchsten Erhebungen der Region. Zusammen mit den angrenzenden Massiven wie Latemar und Rosengarten zeigt der Schlern aber eines der charakteristischsten Bergprofile Südtirols und der Dolomiten.

Das Schlernmassiv gehört zum Naturpark Schlern-Rosengarten und liegt in der näheren Umgebung des Grödnertals. Durch das Gebiet führen zahlreiche Wanderwege, Klettersteige und MTB-Routen. Im Winter bietet der Schlern zahlreiche Möglichkeiten in der Natur, zudem ist die danebenliegende Seiser Alm mit dem Skigebiet Gröden verbunden.

Das Massiv wurde 1880 erstmals von Johann Santner bestiegen, daher der Name der bekannten Santnerspitze. Übrigens: Der Legende nach waren im Gebiet des Schlern die Schlernhexen zu Hause, diese Sagengestalten wurden für heftige Unwetter verantwortlich gemacht. Zeugen dieses Volksglaubens sind heute noch sichtbar, etwa die Felsformationen der Hexenbänke.

Höchster Berg: Petz (2.564 m ü.d.M.)
Weitere Gipfel: Burgstall, Gabels Mull, Jungschlern, Santnerspitze, Euringerspitze

  1. Petz

    Petz

    Mit relativ niedrigen 2.564 m Meereshöhe bildet der Petz die höchste Erhebung im…
  2. Santnerspitze

    Santnerspitze

    Die 2.414 m hohe Santnerspitze, die über Seis am Schlern thront, wurde 1880…
  3. Euringerspitze

    Euringerspitze

    Zusammen mit der Santnerspitze ist die 2.394 m hohe Euringerspitze einer der…

Empfohlene Unterkünfte

  1. Vitalpina Hotel Dosses
    Hotel

    Vitalpina Hotel Dosses

  2. Chalet Resort Zu Kirchwies
    Hotel

    Chalet Resort Zu Kirchwies

  3. Alpenheim
    Hotel

    Alpenheim

  4. Hotel Grien
    Hotel

    Hotel Grien

  5. Weisses Rössl
    Hotel

    Weisses Rössl

Tipps und weitere Infos