Groeden ferrata Sass Rigais klettersteig
Groeden ferrata Sass Rigais klettersteig

Klettersteig Sass Rigais

Von der Bergstation der Col Raiser Umlaufbahn starten wir zum Südanstieg des Klettersteigs Sass Rigais (3.025 m).

Nach einem Kaffee in der Baita-Hütte, quasi direkt neben der Umlaufbahn, brechen wir um 9 Uhr morgens auf. Eine Stunde lang wandern wir auf dem flachen Fahrweg Richtung Norden, an der Regensburger Hütte vorbei, stets der Wegnummer 13 folgend - ein Genuss für Nase und Augen.

Nach einer Stunde kommen wir zu einer Wegkreuzung, wo wir uns für den Südanstieg entscheiden, da im Juni an der Nordseite noch viel Schnee liegen kann und das Stahlseil teilweise unter dem Schnee verläuft. Vom Plan Ciautier führt der Steig in Richtung Mittagsscharte, über Schroffen und Geröll - die roten Markierungen rechts an der Wand weisen auf die Abzweigung zum Südanstieg hin. Der Beginn des Steiges ist relativ steil, es besteht die Möglichkeit, sich zu sichern. Ist dieser Part erst überwunden wird der Steig etwas flacher, Stahlseile bekommt man eher selten zu Gesicht. Nach einer weiteren guten Stunde wandern (und eben nicht klettern!), die Motivation schon fast verloren, beginnt ein wieder anspruchsvoller Klettersteig, der sich bis zum Gipfel des Sass Rigais zieht und sich als wunderschöner Klettersteig erweist.

Am Gipfel angekommen bietet sich ein unglaublicher Ausblick auf die Dolomiten. Neben dem Hauptgipfel des Geisler Hauptkamms, den wir gerade bestiegen haben, erlebt man die schlanke Furchetta (3.030 m) hautnah, die für Ihre Tausend-Meter-Nordwand bekannt ist.

Gespeist, getrunken und ins Gipfelbuch eingetragen klettern wir den Ost-Klettersteig bergab. Verdutzt müssen wir feststellen, dass dieser zum Aufstieg geeigneter gewesen wäre. Da das Stahlseil teilweise unter dem Schnee verläuft, müssen wir auf allen Vieren, ungesichert (!), und mit äußerster Vorsicht vorgehen... Das griffige aber brüchige Gestein macht es uns nicht einfacher. Dieser Steig verläuft zwischen Furchetta und Sass Rigais, am Fuße dessen wir spannende Eindrücke genießen - von dort aus kann man dem Gletscher entlang zu Tale rutschen.

Von der Wegkreuzung aus wandern wir den Fahrweg, den wir gekommen sind, mit Schmerzen in den Zehen, Fersen und Knien wieder zurück zur Bergstation der Col Raiser-Kabinen-Umlaufbahn und schaffen es kurz vor 17 Uhr in eine der letzten Kabinen.

Autor: EMS

Gipfeltour mit Aufstiegsanlagen Hüttentour Klettersteig
  • Ausgangspunkt:
    Bergstation Col-Raiser-Kabinenbahn
  • Dauer:
    05:00 h
  • Strecke:
    10,8 km
  • Höhenlage:
    von 2.038 bis 3.020 m ü.d.M.
  • Höhenunterschied:
    +1052 m | -1052 m
  • Wegverlauf:
    Regensburger Hütte - Mittagsscharte - Sass Rigais - Salieries Scharte - Regensburger Hütte
  • Wegweiser:
    13
  • Empfohlene Jahreszeit:
    Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
  • GPX-Strecke herunterladen:
    Klettersteig Sass Rigais

Falls du diese Tour unternehmen möchtest, empfehlen wir dir, vor Antritt Informationen über die Wetterbedingungen und die Wegbeschaffenheit vor Ort einzuholen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos