Hütten und Almen

Was gibt es Schöneres als eine Wandertour in den Grödner Bergen? Und was schmeckt besser als eine Hüttenmarende in der Sonne?

Zahlreiche Schutzhütten laden nach einer Wanderung zu einer Rast ein. Darunter finden sich bekannte Namen wie die Gamsbluthütte, die Schutzhütte Raschötz, die Plattkofelhütte oder die Sandro Pertini Hütte. Zwischen Tirler Alm, Col Raiser und Stevia können Sie es sich auf der Sonnenterrasse oder in einem der Liegestühle auf der Almwiese bequem machen.

Inmitten des Naturparks Puez-Geisler, Teil des Weltnaturerbes der Dolomiten, werden auch Köstlichkeiten wie Almkäse und selbstgemachte Buchweizentorte angeboten. Am beliebtesten nach getaner Wanderung ist nach wie vor das “Speckbrettl” mit gutem Südtiroler Speck, Almkäse und frischem Brot oder Schüttelbrot. Das alles fein garniert mit Kräutern, sauren Gurken und fein geschnittenem Gemüse.

Viele Hütten, wie die Odles Hütte, die Mahlknechthütte und die Schgaguler Schwaige, bieten auch warme Kost an, typische Tiroler Gerichte wie Schlutzkrapfen und Knödel. Auf einigen können Sie sogar übernachten und somit alle drei Highlights kombinieren: eine Wanderung in der herrlichen Bergwelt der Dolomiten, die Südtiroler Küche und ein Sonnenaufgang in den Grödner Bergen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Alpenheim
    Hotel

    Alpenheim

  2. Vitalpina Hotel Dosses
    Hotel

    Vitalpina Hotel Dosses

  3. Hotel Miravalle
    Hotel

    Hotel Miravalle

  4. Hotel La Perla
    Hotel

    Hotel La Perla

  5. Hotel Albion
    Hotel

    Hotel Albion

Tipps und weitere Infos