RS stevia im winter
RS stevia im winter

Stevia

Das Stevia Massiv besticht durch steile Dolomitwände auf einer Seite, und einem weitläufigen Gipfelplateau auf der anderen Seite.

An der nördlichen Talseite von Gröden befindet sich die Stevia, oder Monte Stevia, geschützt als Teil des Naturparks Puez-Geisler. Der höchste Punkt befindet sich mit 2.555 m Meereshöhe an der Nordwestwand, das Massiv besteht aber auch aus Bergtürmen, Schluchten und einer Hochfläche mit Almwiesen und der bekannten Stevia Hütte (2.312 m ü.d.M.).

Die Türme, die das Massiv bilden, nennen sich Steviola (2.083 m ü.d.M.), La-Porta-Turm (2.206 m ü.d.M.) und Ciastel-Turm (2.196 m ü.d.M.). Dazwischen befinden sich die Val-d’Andrea-Schlucht und Valaccia-Schlucht, und Täler wie das Pisciodel-Tal, Val di Ciavai und Val Ntaiëda.

Die Stevia ist im Sommer ein beliebtes Ziel, von Wolkenstein aus auf dem Normalweg über die Palota und die Silvesterscharte erreichbar. Unterhalb der Stevia befindet sich auf über 2.000 m Meereshöhe die Regensburger Hütte auf der Cislesalm in Gröden. Auch von ihr aus führt eine Bergtour zur Gipfelfläche. Übrigens: Stevia soll auf ladinisch “entfernte Weide” bedeuten.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos