RS sella sass pordoi
RS sella sass pordoi

Pordoispitze

Der 2.950 m hohe Sass Pordoi, ein plateauförmiger Felsgipfel, ist mit einer Seilbahn vom Pordoijoch aus erreichbar.

Die 1962 errichtete Seilbahn auf den Sass Pordoi im Sellamassiv überwindet in 4 Minuten rund 700 m Höhenunterschied. Somit ist einer der bedeutendsten Gipfel der Sellagruppe einfach und leicht erreichbar. Auf dem Felsplateau befindet sich eine Panoramaterrasse und das Restaurant Rifugio Maria, benannt nach Maria Piaz, einer Pionierin des Tourismus in diesem Gebiet.

Die Pordoispitze kann auch in einer Bergtour erwandert werden. Die einfachste Route ist jene von Süden, der Pfad verläuft unterhalb der Seilbahn bis auf den Gipfel. Eine (deutlich schwierigere) Alternative bietet der Pisciadù-Klettersteig mit der Überquerung des Sellastocks. Die Aussicht von der Panoramaterrasse am Gipfel des Sass Pordoi ist dann einfach atemberaubend.

Im Westen ist die Seiser Alm und der Rosengarten erkennbar. Weiter geht es im Süden mit dem Fassatal und dem Gletscher der Marmolata, mit 3.343 m ü.d.M. der höchste Gipfel der Dolomiten, sowie im Osten mit dem Sellastock und seinem höchsten Gipfel, dem Piz Boè. Letzterer verdeckt die Sicht auf weitere Dolomitengruppen wie die Cristallogruppe, Sorapiss und das Dreigestirn der Tofane: Diese sind vom Wanderweg auf den Gipfel aus sichtbar.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos